Reisetipps für Ihren Urlaub in Island

Parken in Reykjavik, Island – Leitfaden 2024


Parken in Reykjavik, Island – Leitfaden 2024

Auf unseren Seiten geht es zwar meistens um das Autofahren in Island – aber irgendwann müssen Sie ja auch mal parken. Das dürfen Sie jedoch nicht überall (erst recht nicht kostenlos). Und die isländischen Parkregeln unterscheiden sich vielleicht von denen in Ihrem Heimatland. 

Daher erfahren Sie in diesem Beitrag, wie Sie Ihren Mietwagen in Island korrekt und sicher parken und obendrein teure Parkgebühren vermeiden.

 

Allgemeine Parkregeln in Island: Das sollten Sie wissen

 

Darf man in Island überall parken? 

Die wichtigste Frage zuerst: Dürfen Sie in Island einfach parken, wo Sie wollen? Nein.

In Island gelten strenge Parkvorschriften, die Sie unbedingt einhalten sollten, um teure Strafzettel zu vermeiden. Das ist aber kein Grund, komplett auf einen Mietwagen zu verzichten. Denn die Regeln für das Parken auf der Insel sind gar nicht so kompliziert.

Die wahrscheinlich wichtigste Regel lautet: Das Parken am Straßenrand ist verboten, es sei denn, Sie befinden sich in einer Stadt und in einer Zone, in der es ausdrücklich gestattet ist. Auch irgendwo abseits der Straße oder auf Privatgrundstücken dürfen Sie nicht parken (außer natürlich mit Erlaubnis des Grundstücksbesitzers). Zudem sollten Sie beachten, dass es nicht für jedes Geschäft oder Unternehmen in Island auch automatisch einen Kundenparkplatz gibt. Das gilt insbesondere für Hotels in der Innenstadt von Reykjavik.  

Neben diesen grundlegenden Parkregeln gelten in Island einige zusätzliche, aber ebenso wichtige Vorschriften für das Parken von Campervans. In unserem Leitfaden zum Camping in Island erfahren Sie, wo Sie Ihren Campervan abstellen dürfen.

 

Wo gibt es in Island Parkplätze? 

Im vorigen Abschnitt haben wir erklärt, wo Sie in Island nicht parken dürfen. Stellt sich folglich die Frage: Wo dürfen dürfen Sie es denn? 

Glücklicherweise gibt es in Reykjavik und im Rest des Landes genügend Parkplätze, die leicht zu erkennen sind – nämlich an dem großen Schild mit einem weißen „P“ auf blauem Hintergrund. Auf diesen Parkplätzen oder ausgewiesenen Flächen dürfen Sie legal parken.

Parkplatzschild in Island

Ist das Parken in Island kostenlos oder kostenpflichtig?

Sie können davon ausgehen, dass Sie in bestimmten Regionen des Landes fast immer für das Parken bezahlen müssen, zum Beispiel in belebten, urbanen Hotspots wie Reykjavik und Akureyri, wo es kaum freie Parklücken gibt. 

Gleiches gilt für Orte und Sehenswürdigkeiten auf der Insel, zu denen es viele Touristen zieht, die natürlich gern im Auto anreisen. Typische Beispiele sind der Thingvellir-Nationalpark und der Seljalandsfoss-Wasserfall. (Falls Sie Sorge haben, dass die Parkgebühren Ihren Geldbeutel zu sehr belasten könnten, sei darauf hingewiesen, dass der Eintritt bei solchen beliebten Touristenzielen meist frei ist – Sie müssen also nur fürs Parken bezahlen.) 


Ist das Parken in Island teuer?

Wenn man auf einem der offiziell ausgewiesenen Parkplätze oder an anderen kostenpflichtigen Stellen in Island parkt, wie viel kostet das dann eigentlich? 

Stellen Sie Ihren Mietwagen auf einem gebührenpflichtigen Parkplatz ab, kostet das normalerweise 220–600 ISK pro Stunde (entspricht etwa 1,50–4 EUR pro Stunde). Das ist vergleichsweise teuer. Günstigere Preise bieten zum Beispiel Parkhäuser. 

Im Parkhaus bezahlen Sie in der Regel 180–260 ISK pro Stunde (entspricht etwa 1,20–1,70 EUR pro Stunde).

 

Kostenlose Parkmöglichkeiten in Island

Obwohl das Parken in Island vielerorts kostenpflichtig ist, heißt das nicht, dass Sie dafür immer etwas bezahlen müssen. Denn es gibt im ganzen Land auch kostenlose Parkmöglichkeiten. 

In Städten und urbanen Regionen befinden sich diese kostenlosen Plätze oft auf Schotterflächen, die explizit als gebührenfreie Parkzonen ausgewiesen sind. Einige kostenlose Parkbuchten oder Parkplätze sind auch durch weiße Markierungen auf der Straße gekennzeichnet. 

Schauen Sie sich aber genau um, bevor Sie Ihren Mietwagen auf so einem Parkplatz abstellen. Manchmal ist das Parken zwar gebührenfrei, aber trotzdem an bestimmte Regeln gebunden, zum Beispiel an eine zulässige Höchstparkdauer. Wenn Sie diese Dauer überschreiten, wird Ihr Auto womöglich abgeschleppt.

Vorsicht ist zudem geboten, wenn eine Parkbucht auf den ersten Blick zwar wie ein kostenloser öffentlicher Parkplatz aussieht, sich tatsächlich aber in Privatbesitz befindet. Werden Sie beim Parken an so einer Stelle erwischt, kann der Besitzer Ihr Fahrzeug ebenfalls abschleppen lassen. 

Generell lautet unsere Empfehlung: Wenn der vermeintliche Parkplatz, auf dem Sie Ihren Mietwagen abstellen möchten, keinerlei Beschilderung oder Markierungen hat, parken Sie lieber woanders. So vermeiden Sie, dass Ihr Auto an einer nicht genehmigten Stelle parkt – denn das kann teuer oder sogar gefährlich werden. 

 

Parken in Reykjavik 

Ganz gleich, ob Sie Ihren Mietwagen in Island nur für kurze Strecken zwischen dem Flughafen Keflavík und Reykjavik nutzen oder damit einen längeren Roadtrip auf der Ringstraße planen, werden Sie wahrscheinlich auch mal durch die Hauptstadt fahren. Also möchten Sie bestimmt wissen, wo Sie in Reykjavik parken dürfen. 

Die folgenden Abschnitte bieten dazu nützliche Hinweise.

Parken auf der Straße in der Innenstadt von Reykjavik

Kostenlose Parkmöglichkeiten in Reykjavik

Ob Sie es glauben oder nicht: In Reykjavik gibt es auch kostenlose Parkplätze! Wenn Sie Ihr Auto in der Landeshauptstadt außerhalb der ausgewiesenen Parkzonen (zu denen kommen wir gleich), aber in einer entsprechend markierten oder beschilderten Parkbucht abstellen, handelt es sich wahrscheinlich um einen der kostenlosen Plätze. Trotzdem sollten Sie sich wie üblich genau umschauen, um sicherzustellen, dass dies wirklich ein kostenloser legaler Parkplatz ist. Wenn auf einem Schild beispielsweise „Einkastæði“ zu lesen ist, befindet sich der Parkplatz in Privatbesitz (und der Besitzer wird Sie vermutlich abschleppen lassen). 

 

Hotelparkplätze im Zentrum von Reykjavik

Wie erwähnt, sind freie Parkplätze in Reykjavik rar, vor allem in der Innenstadt und in der Nähe von Touristenattraktionen und Hotels. Daher kann es sein, dass Ihr Hotel gar keine eigenen Gästeparkplätze hat. (In der Altstadt im Zentrum von Reykjavik sind die Straßen auch nicht so breit, was die Parkmöglichkeiten zusätzlich einschränkt.) 

Wenn Sie ein Hotel mit Parkplatz bevorzugen, fragen Sie vor der Buchung direkt beim Hotel nach, welche Parkmöglichkeiten es vor Ort gibt. Wahrscheinlich haben Sie bessere Chancen auf einen Parkplatz, wenn Sie ein Hotel etwas weiter entfernt vom Stadtzentrum wählen. 

Sollten Sie erst nach Ihrer Ankunft feststellen, dass Ihr Hotel in Reykjavik keine Gästeparkplätze bietet, müssen Sie sich selbst einen geeigneten Platz für Ihren Mietwagen suchen. Zum Glück gibt es in der Innenstadt aber Parkhäuser und Tiefgaragen.

Parkmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung in Reykjavik

Wenn Sie aufgrund einer Behinderung oder Beeinträchtigung möglichst nah an Ihrem Ziel parken möchten, finden Sie in ganz Reykjavik entsprechend markierte Parkplätze.

Wie in vielen anderen Ländern benötigen Sie einen Parkausweis, der Sie zum Parken auf diesen speziellen Plätzen berechtigt und sichtbar hinter der Frontscheibe anzubringen ist. Auf diesem Parkausweis muss das international gültige Rollstuhlsymbol zu sehen sein. Befindet sich dieses Symbol auf dem Parkausweis, den Sie in Ihrem Heimatland nutzen, können Sie ihn auch in Island verwenden. 

Nachdem Sie Ihr Fahrzeug abgestellt haben, schauen Sie sich am besten die Beschilderung an oder fragen Sie beim Parkwächter nach den geltenden Regeln für Menschen mit Behinderung. Bei einigen Parkplätzen und Parkhäusern müssen Sie nichts bezahlen, sofern Sie den erwähnten Parkausweis vorzeigen können. 

 

Parkzonen in Reykjavik

In Reykjavik gibt es verschiedene Parkzonen, in denen Sie zu bestimmten Zeiten gebührenfrei parken dürfen. An folgenden Tagen beziehungsweise zu folgenden Zeiten ist das kostenlose Parken möglich:

Auf allen Parkplätzen:

- Ganztags an ausgewählten Feiertagen, einschließlich Neujahr, Gründonnerstag, Karfreitag, Ostermontag, Sommeranfang (erster Donnerstag nach dem 18. April), Tag der Arbeit (1. Mai), Christi Himmelfahrt, Pfingstmontag, Nationalfeiertag (17. Juni), Kaufmannstag (erster Montag im August), 1. und 2. Weihnachtsfeiertag

In den Zonen P1 und P2:

- Täglich vor 9:00 Uhr, außer an Sonntagen

- Täglich nach 21:00 Uhr

- An Sonntagen vor 10:00 Uhr

In der Zone P3:

- Wochentags vor 9:00 Uhr

- Wochentags nach 18:00 Uhr

- An Wochenenden ganztags 

In der Zone P4:

- Wochentags vor 8:00 Uhr

- Wochentags nach 16:00 Uhr

- An Wochenenden ganztags 

Je nach Zone gelten zudem unterschiedliche Regeln und Gebühren.

Zum Beispiel bezahlen Sie in der Zone P1 (rot und hellrot auf der nachfolgenden Karte markiert) 600 ISK pro Stunde (entspricht etwa 4 EUR). P1-Parkplätze sind reichlich vorhanden, vor allem in Gegenden mit hoher Nachfrage und viel Verkehr, also zum Beispiel im Stadtzentrum oder in der Nähe von Hotels und Sehenswürdigkeiten. Aktuell dürfen Sie auf diesen Parkplätzen maximal drei Stunden am Stück parken.

In der Zone P2 (blau auf der Karte markiert) bezahlen Sie 220 ISK pro Stunde (entspricht etwa 1,50 EUR). 

In der Zone P3 (grün auf der Karte markiert) bezahlen Sie ebenfalls 220 ISK pro Stunde, jedoch nur in den ersten beiden Stunden. Danach verringern sich die Gebühren auf 65 ISK pro Stunde (entspricht etwa 0,40 EUR). 

In der Zone P4 (orange auf der Karte markiert) fällt die Parkgebühr von 220 ISK pro Stunde nur an Wochentagen zwischen 8:00 Uhr und 16:00 Uhr an; außerhalb dieser Zeiten dürfen Sie dort kostenlos parken. 

 Parkzonen in Reykjavik

Parkhäuser in Reykjavik

Bei den Zonen P1 bis P4 handelt es sich um normale Parkplätze an der Straße oder auf ausgewiesenen Flächen. In der ganzen Stadt verteilt gibt es aber auch mehrstöckige Parkhäuser, die ihre Parkgebühren selbst festlegen. Manchmal ist diese Option deutlich günstiger. Beachten Sie jedoch, dass Sie im Gegensatz zu den Parkzonen in diesen Parkhäusern zu keiner Zeit kostenlos parken können. Die typischen Gebühren liegen bei 260 ISK für die erste Stunde und 130 ISK für jede weitere Stunde (entspricht 1,70 EUR bzw. 0,90 EUR). 

Außerdem haben diese Parkhäuser in Reykjavik nur zu bestimmten Zeiten geöffnet. Außerhalb der Öffnungszeiten können Sie Ihren geparkten Mietwagen nicht im Parkhaus abholen. Die meisten Parkhäuser in Reykjavik sind zwischen 0:00 Uhr und 7:00 Uhr geschlossen. 

Eine Übersicht aller Parkhäuser und ihrer Gebühren finden Sie zum Beispiel bei der Parkopedia-Website. Aktuelle Informationen zu Parkmöglichkeiten in Island erhalten Sie auch unter http://www.bilastaedasjodur.is/#bilahusin.

 

So bezahlen Sie Parkgebühren in Reykjavik 

Wenn Sie Ihren Mietwagen auf einem kostenpflichtigen Parkplatz in Reykjavik abstellen, können Sie die Parkgebühr auf unterschiedliche Weise bezahlen. 

- Bezahlen an der Parkuhr oder am Automaten

Parkuhren oder Automaten befinden sich in der Regel direkt am Parkplatz und akzeptieren sowohl Bargeld als auch Kreditkarten. Wenn Sie bar bezahlen möchten, müssen Sie das nötige Kleingeld (in Münzen) passend zur Hand haben. 

An den Parkuhren und Automaten müssen Sie im Voraus bezahlen, indem Sie Ihr Fahrzeugkennzeichen und die gewünschte Parkdauer angeben. Dann bezahlen Sie den fälligen Betrag. Sie erhalten jedoch keinen Parkschein zum Hinterlegen in Ihrem Auto, wie Sie es vielleicht von anderen Parkplätzen gewohnt sind. Stattdessen wird durch die Parkuhr oder den Automaten nur protokolliert, dass Ihr Fahrzeug innerhalb der angegebenen Zeit auf diesem Parkplatz stehen darf – so können bei Verstößen die entsprechenden Bußgelder verhängt werden. 

- Bezahlen per App

Vielleicht finden Sie es bequemer, Ihre Parkgebühren per App zu bezahlen? Das geht in Island häufig auch. Dazu müssen Sie nur die Parka-App oder die EasyPark-App herunterladen. Dann können Sie schon im Voraus das Kennzeichen Ihres Mietwagens und Ihre bevorzugte Zahlungsmethode angeben. Sobald Sie Ihren Wagen irgendwo parken, bezahlen Sie die fällige Gebühr einfach in der App. Und wenn Sie unerwartet länger brauchen, können Sie die Parkdauer ebenfalls direkt in der App verlängern und die zusätzlich anfallende Gebühr bezahlen.  

Parka-App  EasyPark-App
Parka App logo EasyPark logo

 

Parkmöglichkeiten außerhalb von Reykjavik 

Außerhalb der Hauptstadt sieht die Parksituation manchmal anders aus und auch die Gebühren können variieren.

Beispielsweise gibt es in Akureyri, einer der größten Städte im Norden Islands, in der ganzen Innenstadt gebührenpflichtige Parkplätze. Genau wie in Reykjavik können Sie in Akureyri per App (EasyPark oder Parka) bezahlen.

n der Nähe vieler Touristenattraktionen im ganzen Land finden sich zumeist ebenfalls kostenpflichtige Parkplätze, bei denen Sie die Parkgebühr entweder an einer Parkuhr, am Automaten oder direkt beim Parkwächter bezahlen. Beliebte Sehenswürdigkeiten mit kostenpflichtigen Parkplätzen sind zum Beispiel der Seljalandsfoss-Wasserfall, der Vatnajökull-Nationalpark, die Jökulsárlón-Gletscherlagune und der Thingvellir-Nationalpark. Die Parkgebühren liegen typischerweise bei etwa 700–1.000 ISK (entspricht 4,87–6,96 EUR). 


Parkregeln für Campervans in Island 

Parken Campervan Island

Wie schon erwähnt, gelten für das Parken von Campervans in Island besondere Regeln. 

Zum Beispiel dürfen Sie Ihren Campervan nicht außerhalb der speziell ausgewiesenen Campingplätze parken, wenn Sie sich während dieser Zeit im Camper aufhalten möchten. Ebenso ist es verboten, mit dem Campervan auf einem normalen Parkplatz, auf einem Hotelparkplatz, an einer Tankstelle oder einfach am Straßenrand zu parken, um darin zu übernachten. Und selbstverständlich dürfen Sie auf Privatgrundstücken nur parken, wenn Sie die ausdrückliche Erlaubnis des Grundstücksbesitzers haben.

Detaillierte Hinweise erhalten Sie in unserem Leitfaden zum Mieten von Campervans in Island

 

Parken und Aufladen von E-Fahrzeugen in Island

Wenn Sie ein E-Fahrzeug in Island mieten, haben Sie verschiedene Optionen für das Parken und Aufladen. Am einfachsten finden Sie in Island einen Parkplatz mit Ladestation über die PlugShare-App

 

Bezahlung von Strafzetteln und Bußgeldern in Island 

Angenommen, Sie haben sich nach bestem Wissen an die geltenden Verkehrsregeln in Island gehalten und trotzdem einen Strafzettel bekommen. Was nun? 

So ärgerlich das sein mag, aber wenn Sie ein Knöllchen erhalten haben oder ein Bußgeld bezahlen sollen, dann liegt das vermutlich daran, dass Sie doch eine Regel missachtet haben. Vielleicht sind Sie zu schnell oder abseits der Straße gefahren oder haben eine Maut nicht entrichtet, an einer unzulässigen Stelle geparkt, eine Parkgebühr nicht bezahlt oder Ihren Campervan über Nacht außerhalb der ausgewiesenen Campingplätze abgestellt.

Was auch immer der Grund war – die Strafe müssen Sie leider bezahlen. Aber wie? Dazu haben Sie mehrere Möglichkeiten. 

Wenn Sie von der Polizei wegen eines Regelverstoßes angehalten werden, können Sie das Bußgeld direkt vor Ort bezahlen, und zwar entweder per Kredit- oder per Debitkarte. Wenn Sie dies tun, verringert sich das Bußgeld um 25%.

Sollten Sie in Reykjavik ein Knöllchen erhalten haben, können Sie es hier online bezahlenUm einen Strafzettel zu bezahlen, den Sie woanders erhalten haben, können Sie zu einer Filiale der Landsbankinn oder der Arion Banki gehen und dort am Schalter in bar oder per Karte bezahlen. Eine Auflistung aller Filialen mit Schalterservice finden Sie hier für die Landsbankinn und hier für die Arion Banki. Banken haben in Island normalerweise nur zwischen 8:00 Uhr und 16:00 Uhr an Wochentagen geöffnet.

Denken Sie daran, den Beleg für Ihre Zahlung an Lava Car Rental zu schicken, um die korrekte Bezahlung des Bußgelds nachzuweisen. 

Wenn Sie in einem Mietwagen unterwegs sind und ein fälliges Bußgeld nicht gleich vor Ort bezahlen, wird der Strafzettel an den Mietwagenverleih weitergeleitet. Der Mietwagenverleih belastet dann Ihre hinterlegte Kreditkarte mit der Höhe des Bußgelds zuzüglich einer Bearbeitungsgebühr. Details dazu finden Sie üblicherweise in Ihrem Mietwagenvertrag.

Wenn Sie sich weigern, das Bußgeld entweder selbst oder über den Mietwagenverleih zu bezahlen, meldet der Mietwagenverleih Sie den isländischen Behörden und schlimmstenfalls werden Sie verhaftet oder des Landes verwiesen. 

 

Die Regeln für das Parken und Autofahren in Island mögen Ihnen vielleicht zu Beginn kompliziert erscheinen. Aber so schwer ist es gar nicht. Wenn Sie sich selbst davon überzeugen möchten, brauchen Sie natürlich einen passenden Mietwagen. Schauen Sie sich am besten gleich alle verfügbaren Fahrzeuge von Lava Car Rental an und beachten Sie auch unsere Tipps für die Auswahl eines Mietwagens für Roadtrips in Island

 

Jetzt Mietwagen in Island buchen

Ähnliche Reisetipps

Sehenswürdigkeiten entlang der Ringstraße in Island

Sehenswürdigkeiten entlang der Ringstraße in Island

Die isländische Ringstraße („Ring Road“) verläuft um die gesamte Insel herum und ist daher bei Touristen die beliebteste Route für einen Roadtrip. Aufgrund ihrer Länge birgt diese Strecke jedoch gewisse Herausforderungen. Damit Sie keine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten verpassen, sollten Sie Ihren Trip sorgfältig planen. In diesem Beitrag erfahren Sie alles Wichtige zur Ringstraße in Island und zu den besten Attraktionen, die Sie auf dieser einzigartigen Route erwarten.

Informationen zur Flughafenabholung durch Lava Car Rental

Informationen zur Flughafenabholung durch Lava Car Rental

Informationen zur Flughafenabholung durch Lava Car Rental

Schotterstraßen und F-Roads im Hochland von Island

Schotterstraßen und F-Roads im Hochland von Island

Möchten Sie das isländische Hochland erkunden, über Schotterstraßen und die anspruchsvollen F-Roads fahren und sich bis in die entlegensten Winkel der Insel wagen? In diesem Leitfaden erhalten Sie dazu nützliche Tipps und unsere Empfehlungen zu besonders beliebten und spannenden Routen.